Corona-Selbsttests ab 22.03.21

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,


seit dieser Woche sind zusätzlich zu den Schülerin­nen und Schü­lern der Jahrgangs­stufen 5, 6 und Q2, die Präsenz­unterricht er­halten, an der KKS auch die Schülerin­nen und Schüler der Jahrgangs­stufen 7 - 10 in den Wechsel­unterricht zurück­gekehrt. Diese Rück­kehr ist insbe­sondere für alle Schülerin­nen und Schüler, die seit Mitte Dezember 2020 keinen Präsenz­unterricht er­halten haben, ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr schulischer Normali­tät sowie zu mehr Stabilität und Regelmäßigkeit im Tagesablauf, der unter Berücksichtigung des derzeitigen landesweiten Infektionsgeschehens auch ver­antwortbar ist.


Die Hygieneregeln, der Schnupfen­plan und Umsicht sind weiter­hin unsere wichtigsten Mittel im Kampf gegen die Pan­demie. Als weiterer Baustein für die Aufrechterhaltung des Unterrichtsbetriebs wird allen Schülerinnen und Schülern ab Montag, 22. März 2021, ein einmal wöchentliches Selbst­testangebot zur Ver­fügung gestellt. Das Selbst­testan­gebot ist damit ein weiterer Beitrag zur Be­kämpfung der Corona­pandemie und für mehr Sicher­heit für den Unterrichts­betrieb bis zu den Osterferien.
Die Durchführung von Selbst­tests an der KKS stellt uns vor weitere und neue Heraus­forderungen und wir sind dabei die Umsetzungs­möglich­keiten in der kommenden Woche aus­zuloten. Tatsächlich ist es so, dass wir heute erste Test­kits erhalten haben und weitere am Montag er­halten sollen, erst dann können wir auf Basis der erhaltenen Tests genauer planen.


Ideal wäre es, dass möglichst alle Schüler*innen, die in dieser Woche in die Schule kommen, die Möglich­keit erhalten sollen, einen Selbst­test unter Aufsicht von Lehrkräften durch­zuführen, denn so be­steht die Chance, dass evtl. vor­handene In­fektionen schnell er­kannt werden können.
Wir planen, dass die ersten Testun­gen unter Aufsicht durch Lehrkräfte der Klasse unter Ein­haltung der Hygiene­be­dingungen durch­geführt werden sollen. Die Lehrkräfte haben keinen Kon­takt zur Test­person, denn die Tests werden selbst­ständig von den Schüler*innen durch­geführt.
Für den Q2-Jahrgang planen wir einen zen­tralen Termin zur Selbst­testung am Dienstag, d. 23.03.21, um 13.30 Uhr, über die Ter­mine der anderen Klassen werden wir Sie noch informieren.


Ich möchte darauf hin­weisen, dass die Teil­nahme an den Selbsttests auf freiwilliger Basis erfolgt, es ergeben sich aus der Nicht-Teilnahme von Schülerin­nen und Schülern keine Nach­teile oder andere Kon­sequenzen.
Alle nicht volljährigen Schülerinnen und Schüler benötigen eine Ein­verständnis­erklärung der Eltern. Diese wird von den Klassen­lehrer*innen einge­sammelt. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind an dem Test teilnimmt, ist es wichtig, dass Sie sich über den Selbst­test informieren und sich ge­meinsam dieses An­wendungs­video (unter SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test zur Selbst­anwendung (roche.de)) anschauen und die  Anleitung durchgehen.


Bitte besprechen Sie auch, dass ein positiver Selbst­test NICHT bedeutet, dass man auch po­sitiv ist. In einem solchen Falle, muss der Schüler bzw. die Schülerin sich unverzüglich nach Hause begeben bzw. ab­geholt werden. Dann muss beim Gesund­heitsamt, dem Haus­arzt/der Haus­ärztin oder beim Kinderarzt/bei der Kinder­ärztin ein Termin für einen PCR Test verab­redet werden. Bis zu einem Er­gebnis gilt dann die Quarantäne ( „Verhalten nach einem po­sitiven PoC-Anti­gen-­Selbsttest"). Bitte tragen Sie auf den Ein­verständnis­erklärungen unbedingt Telefon­nummern ein, unter denen wir Sie er­reichen können und stellen Sie sicher, dass Sie ggf. Ihr Kind ab­holen können bzw. sicher nach Hause kom­men können. Eine Fahrt mit dem ÖPNV sollte un­bedingt ver­mieden werden. Ein positiver Selbst­test in einer Lern­gruppe bedeutet nicht, dass sich die Lern­gruppe in Quarantäne begeben muss.
Es kann sein, dass bei die­sen ersten Test­läufen noch nicht alles so reibungs­los funktioniert, aber mir ist es wichtig, dass wir trotz der nicht einfachen Um­stände diese Möglich­keit nutzen, unseren schu­lischen Be­trieb sicherer zu machen und es ver­meiden, dass sich eventuell vor­handene Infektionen un­erkannt aus­breiten können.


Mit freundlichen Grüßen


Regina Hübinger

Schulleiterin

Zurück