Ehemaligen­verein spendet „Kunter­bunt Be­wegte Pausen“ für die Orien­tierungs­stufe

Hinter dem geöffneten Fenster des Spiele­aus­gabe­raumes im Kel­ler des Orien­tierungs­stufen­gebäu­des stehen zwei von ins­ge­samt jeweils 40 Schülerin­nen und Schülern einer Klassen­stufen­kohorte bereit, um die Spiel- und Jong­lage-Ge­räte (im wöchent­lichen Wechsel) an die anderen Kin­der der gleichen Ko­horte aus­zugeben. Natürlich tragen hier alle eine Maske und natürlich werden die Hände vor der Geräte­ausgabe desinfiziert. Aber das stört hier nie­manden und der Tausch Schüler­ausweis gegen Spiel­gerät klappt reibungslos.

So bunt und bewegt sah es zu Be­ginn des neuen Schul­jahres hier noch nicht aus. Auf­grund der festen Zu­weisung ein­zelner Ko­horten zu be­stimmten Schul­hof­arealen fiel für die beiden Orien­tierungs­stufen der Sport­platz­bereich weg und damit die Mög­lich­keit, nach Lust und Laune zu bolzen oder auch Basket­ball zu spielen.

Doch glücklicherweise hat­te der Verein der Ehe­maligen der KKS unter der Feder­führung von Sabine Schramm ein of­fenes Ohr für die­ses Pro­blem und er­klärte sich sofort be­reit, eine groß­zügige Summe für die An­schaf­fung neuer und für das der­zeitige Pausen­hof­areal ge­eigneter Spiel­geräte zu spen­den.

Vielen herzlichen Dank dafür und vielen herz­lichen Dank na­tür­lich auch an alle an der Spiele­aus­gabe beteiligten Schülerin­nen und Schüler der Sexten und Quinten, die ver­lässlich und mit Freude unsere „Be­wegten Pausen“ er­möglichen!

Fi

Zurück