Celine Cairo in Concert

Ein Fragezeichen steht jedoch vor Konzertbeginn: Eine Band spielt vor Eltern, Schülern, Lehrern - nicht vor Freunden und Fans, eine Band spielt vor bestuhlten Reihen im sommerlichen Abendlicht - und nicht im Rahmen eines sich vor die Bühne drängenden Publikums in einem typischen Musikclub, Grillwetter draußen, unbekannte Lieder drinnen - wird der Funke überspringen?

Fotos: Maria und Christian (Foto-AG), Sk, Neu

Schon nach den ersten Takten ist klar, Profis sind am Werk. Celine Cairos Stimme warm, gefühlvoll, stark; die Band - Mart Janinga performt die Begleitung mit einem Bass-Keyboard – so haben wir es schon bei Ray Manzarek von den Doors gesehen - und bespielt gleichzeitig das KKS-Piano, und Benjamin Rheinländer am Schlagzeug - virtuos, mal zurückgenommen mal druckvoll, aber nie breitbeinig muckerhaft. Der Sound kristallklar und sehr zeitgenössisch. Das Zusammenspiel extrem harmonisch, Bühnenpräsenz und der Wille zur Ästhetik sind jederzeit spürbar.
 
Wie kommt die KKS in den Genuss eines kostenlosen Acts von dieser Qualität, will eine zehnjährige Zuhörerin – ihre Frage formuliert sie wörtlich etwas kindgerechter – wissen. Die Antwort ist einfach: Schlagzeuger Benjamin Rheinländer besuchte die KKS, lebt und arbeitet mittlerweile in Amsterdam.
 
Das Publikum lauscht konzentriert und dann, der erste Song ist gerade beendet, brandet Applaus auf und die Konzertmagie zwischen Gruppe und Zuhörerschaft ist endgültig da.
Celine Cairo führt das Publikum sehr sympathisch durch das abwechslungsreiche Programm, das neben älteren Stücken und Songs aus dem neuen Album - Hello Love hat sogar Hitpotential - mit Wicked Games ein toll interpretiertes Cover umfasst. Bei More singt das Publikum sogar lautstark mit, Standing ovations am Ende fordern sogar noch die Zugabe I Follow heraus, bevor die Band gefeiert und sichtbar zufrieden die Bühne verlässt.
 
Der Andrang am Merchandise-Stand zeigt, wie begeistert die Zuhörer waren. Wir danken Celine Cairo und ihrer Band ebenso wie Herrn Dr. Rheinländer, der dieses Konzert für das Jubiläum ermöglicht hat.
Und über die Aula äußern sich schließlich niederländische Facebook-Follower mit  „Mooie zaal!“ und „Stijlvolle ruimte“, nachdem die Musiker Bilder vom Soundcheck gepostet haben.